Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

OVG kippt Bohrverbot: Umwelt und Natur verlieren vor Gericht

Die umwelt- und energiepolitische Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Mignon Schwenke, bedauert die Entscheidung des OVG Greifswald, das Verbot des Bohrens nach Öl und Gas im Küstenmeer zu kippen:

„Gestern hat nicht die Central European Petroleum GmbH (CEP) vor Gericht gewonnen, sondern Natur und Umwelt haben verloren. Das ist bitter, die Entscheidung höchst bedauerlich. Meine Fraktion bleibt dabei, dass wir so schnell wie möglich zu einer kohlenstofffreien Wirtschaft in Deutschland und der Welt kommen müssen. Es kann und darf nicht der letzte Tropfen Öl und der letzte Kubikmeter Gas aus der Erde gepresst werden, schon gar nicht in den Küstengewässern vor unserer Haustür.

Diese Gerichtsentscheidung muss ein weiterer Weckruf sein, die Energiewende endlich umfassend und schneller zu vollziehen und auf erdölbasierte Kunststoffe zu verzichten. Auch in M-V ist da noch eine Menge zu tun.“