Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Heimliche Atomtransporte sind Schande für „Energiewendeland M-V“

Zu ihrer Kleinen Anfrage „Atomtransporte durch Mecklenburg-Vorpommern“ (Drs. 7/ 2113 ) erklärt die energiepolitische Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Mignon Schwenke:

„Jahr für Jahr werden heimlich, still und leise Atomtransporte durch M-V durchgeführt. In Bremen und Hamburg ist man bereits weiter, was ein genereller Verzicht auf Transporte über die Häfen anbelangt. Hier in M-V ist die Landesregierung offenbar sehr bemüht, eine solche Diskussion zu unterbinden.

Mithilfe der Kleinen Anfrage wollen wir uns zunächst einen Überblick verschaffen, was die letzten 3 Jahre bis heute in Nacht und Nebelaktionen durch das Land gekarrt wurde und wird. Dann muss der nächste Schritt sein, Wege zu suchen, das Atomtransporte durch M-V generell nicht mehr stattfinden. Die Landesregierung will M-V zum Energiewendeland Nummer 1 machen. Dazu gehört auch, Atomtransporte durch das Land zu stoppen.“